Doubleface bzw. Double Knitting

Zuallererst möchte ich mich schon mal für die schlechte Bildqualität entschuldigen ich muss mir echt mal so eine Fotobox basteln, aber alles zu seiner Zeit.

Mich hat das Thema Doubleface schon lange beschäftigt. Für diejenigen unter euch die nicht wissen was Doubleface ist, schreibt der OZ-Verlag folgendes dazu:
„Beim Doubleface Stricken erscheinen die Vorder- und die Rückseite der Arbeit glatt rechts. Im Wechsel wird immer eine Masche rechts und eine Masche links gestrickt.
Die rechten Maschen bilden die Vorderseite, auf die man gerade sieht, die linken entsprechend die Rückseite. Durch das gleichzeitige Stricken von Vorder- und Rückseite im Farbwechsel bildet die Rückseite dann farblich das Negativ.“

Das Gestrick wird dadurch natürlich doppelt so dick und eignet sich für Strickstücke die reversibel sein sollen.

Ich habe mal eine kleine Maschenprobe gestrickt, aus Sockenwolle und Nadelstärke 3. Zunächst hatte ich auch die Fadenhaltung mit beiden Arbeitsfäden über die linke Hand probiert. Das war mir aber zu umständlich. Für mich funktioniert es wesentlich besser und vor allem schneller wenn ich beidhändig stricke. Eine Farbe über die linke Hand, die zweite Farbe über die rechte Hand.

Ich kann mir vorstellen mal einen Schal in Doubleface zu stricken, erstmal mit einem einfachen grafischen Muster. Ich habe auch schon komplexe Zählmuster gesehen, die echt anspornen gestrickt zu werden.

Advertisements

Schuleinführung

IMG_2450 KopieHeute war mein erster Schultag 🙂

Zur „Schuleinführung“ gab es sogar mehrere Zuckertüten gefüllt mit jeder Menge nützlichen Dingen die man in der Schule so braucht, Stifte, Schreibblöcke, Nervennahrung und natürlich durfte Wolle nicht fehlen, welche dazu dient den Kopf beim Stricken wieder frei zu bekommen. Auf dem Bild ist nur ein kleiner Teil abgebildet von den Geschenken die ich erhalten habe.

Natürlich gab es auch jede Menge Glückwünsche über die ich mich riesig gefreut habe. An der Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an die Gratulanten (Leser) welche Ihre Glückwünsche über meinen Blog kund getan haben.

Der erste Tag war geprägt von organisatorischen Dingen, Schutzbelehrungen aller Art, einer Vorstellungsrunde und einer Hausbegehung. Ziemlich viel was man sich merken muss. Ab morgen geht es erstmal bis Anfang Oktober in die Berufsschule. Klar, man kann mich und meine Mitstreiter nicht einfach so auf die Menschheit loslassen 😉

Tatted Clover Doily

Hallo zusammen,

IMG_2457 Kopieneben dem stricken, erliege ich ja auch anderen Handarbeitstechniken unter anderem dem Tatting bzw. Occhi. Nach längerer Zeit ist nun auch das Clover Doily von Eileen Stafford fertig geworden.

Geknotet habe ich das ganze mit Anchor Häkelgarn No. 20. und das fertige Deckchen hat einen Durchmesser von ca. 27 cm erreicht.

Wer das Deckchen gerne nachknoten möchte, der findet die Anleitung unter:
http://www.oocities.org/leen_tats/CloverDoily.html

Marianne Isager Sommernacht

Für umGarnt durfte ich das wunderschöne Tuch „Sommernacht“ von Marianne Isager stricken. Gestrickt wird es zweifädig aus 200g Spinni und 150g Alpaca 1 mit Nadelstärke 4,0 mm. Das Tuch wird 180 cm entlang der oberen Spitze und 90 cm von Rückenmitte bis Spitze.

Wer dieses Tuch gerne nachstricken möchte, kann es als Garnpackung bei umgarnt.de erwerben.

 

Zeit für Veränderungen

Hallo liebe Leser von knitsomething,
wenn ich sehe das mein letzter Post im März diesen Jahres war, schäme ich mich schon etwas. Aber keine Sorge, ich war oder bin nicht krank (Danke an die besorgten Leser die mich diesbezüglich kontaktiert haben).

Ich steckte stricktechnisch einfach in einem Sommerloch. Vielen von euch wird es vielleicht auch so gehen. Entweder hat man keine Lust zum Stricken, oder man kommt einfach nicht dazu, da man mit anderen Dingen beschäftigt ist. Wer von euch auch einen Garten hat, der weiß wovon ich rede.

Zudem kann man wenn man endlich Zeit zum Stricken findet, meistens ist es dann auch schon dunkel, das Licht nicht mehr anmachen bei geöffnetem Fenster. Macht man es doch, fressen einen die Mücken. Macht man die Fenster zu, erstickt man, weil es viel zu warm in der Wohnung ist.

Sicherlich habe ich seit März schon ein paar Dinge gestrickt und auch fertig gestellt. Es waren meistens Socken oder einfache Tücher. Diese waren aber so unspektakulär das ich sie nicht gepostet habe. An dieser Stelle gelobe ich aber Besserung und werde in Zukunft auch simple Dinge posten.

Nun aber zum eigentlichen Thema, die Überschrift dieses Posts heißt ja Zeit für Veränderung. So habe ich mir einige Gedanken über mich, meine aktuelle Situation und meine Zukunft gemacht, mit dem Ergebnis das ich zum 31.08. diesen Jahres die Firma umGarnt in Coburg verlassen werde. Damit werde ich nicht mehr im Wollgeschäft arbeiten.

Ab dem 01.09. werde ich trotz meines Alters von inzwischen 34 Jahren nochmals eine 3 jährige Berufsausbildung beginnen als Gesundheits- und Krankenpfleger. Meinem Hobby werde ich natürlich weiterhin treu bleiben und auch in Zukunft wieder regelmäßiger hier posten. Zudem werde ich auch von der Berufsausbildung im Rahmen der Verschwiegenheitspflicht berichten. Also wie es mir geht, was spannendes passiert, wie ich die Ausbildung empfinde usw.

Wir lesen uns,
Gruß Ronny

Videoantwort zum Video Sockenanschlag

Hallo zusammen,

nach meinem letzten Videobeitrag, wie ich Socken anschlage, habe ich vermehrt Kommentare erhalten dass nicht ganz klar ist, weshalb meine Anschlagsmethode geeigneter für selbstmusternde Garne ist als herkömmliche Anschlagsmethoden.

Aus diesem Grund habe ich ein weiteres Video aufgenommen, welches diese Frage beantwortet.

Hier ist der Link zum Video
http://youtu.be/Ho81KLxQQwU

Video wie ich Socken anschlage

Heute habe ich bei Youtube ein Video veröffentlicht, um zu zeigen wie ich meine Socken anschlage, wenn ich selbstmusternde Garne verwende um ein identisches Sockenpaar zu stricken.

Der Anschlag ist super elastisch obwohl er nur über 1 Nadel gearbeitet wird. Hier der direkte Link zum Video.
http://youtu.be/4TOr9rOAJVI

umGarnt präsentiert voller Stolz Brandon Mably und Kaffe Fassett

kaffe_brandon_amercmuseum_klLernt die Meister des vielfarbigen Strickdesigns persönlich kennen – aus England bei umGarnt: Kaffe Fassett und Brandon Mably.

Kaffe Fassett und Brandon Mably sind weltbekannte Künstler und Designer, sowohl für Strick als auch für Patchwork, Gobelinstickerei, Mosaiken und Malerei – nicht zu vergessen ihre eigenen Stoffkollektionen. Rowan, Vogue Knitting, oder Peruvian Connection arbeiten gerne mit ihnen zusammen. Die Werke Kaffe Fassett’s werden in renommierten Museen und Kunst-Galerien ausgestellt.

Wenn du mehr über Kaffe Fassett und Brandon Mably erfahren möchtest, folge diesen beiden Links.

Kaffe Fassett Studio

Brandon Mably Designs

 

Bildschirmfoto 2015-02-17 um 06.37.58Es gibt noch freie Plätze für den Vortrag und die Präsentation „Glorious Colour“ mit Kaffe Fassett am 07.03.2015 von 19:30 – 21:30 Uhr. Der Vortrag findet im Romantik Hotel Goldene Traube in Coburg statt. Englischkenntnisse sind von Vorteil aber keine Pflicht, da der Vortrag komplett in englisch stattfinden wird. Der Abend mit Kaffe Fasset kostet euch 37,50 EUR.

Für weitere Informationen und zur Buchung schaut direkt auf www.umgarnt.de vorbei.

 

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von http://www.umgarnt.de

 

Wie wascht ihr eure Wollsachen?

Ich habe gerade einen Schwung Wollsocken in die Waschmaschine geschmissen. Da kam mir in den Sinn wie Ihr eigentlich eure gestrickten Werke pflegt, Waschmaschine oder Handwäsche? Da ich im Laden auch sehr oft beobachte wie Kunden bei Garnen auf der Banderole nach den Pflegeeigenschaften schauen und sobald sie Handwäsche lesen, das Knäuel wieder zurücklegen.

Ich schmeiße ja alles rigoros in die Waschmaschine selbst feine Seiden-Mohair Garne wasche ich in der Waschmaschine. Ich wasche aber alles nur im Wolle Programm bzw. Handwäsche Programm, selbst meine Socken. Wichtig ist nur das die Waschtemperatur auf kalt gestellt ist. Keine 15° C, keine 20° C wirklich kalt. Dazu kommt ein mildes Babyshampoo ohne Silikone oder ein Wollwaschmittel welches auch für Seide geeignet ist, dosiere aber geringer als vom Hersteller empfohlen und niemals Weichspüler dazu.

Wie handhabt Ihr das? Waschmaschine? Handwäsche?  Eure Meinungen hierzu würden mich sehr interessieren.

Post aus den Vereinigten Staaten

IMG_0380neben dem Stricken gehört im Moment Tatting zu meinen Favourites. Wenn man sich so im Netz mal Bilder zum Thema Tatting anschaut, fällt mir auf das viele Tatter kunstvoll gestaltete Tatting Shuttles haben, oder aufwändig aus Holz geschnitzte Shuttles.

In Deutschland bekommt man leider nur Plastik Shuttles zu kaufen und auch nicht gerade schöne. Eine Ausnahme bilden hier die Tatting Shuttles von Clover die wenigstens in vielen Farben daherkommen aber leider auch aus Plastik sind.

Deswegen habe ich mir in den USA ein Shuttle aus Metall mit Spule bestellt. Zu erst dachte ich ja das diese Shuttles recht schwer seien, aber sie liegen erstaunlich leicht in der Hand. Na ich bin mal auf das nächste Projekt gespannt. Was mich noch mehr erfreut ist, das ich die Spule über die Nähmaschine mit Garn befüllen kann, denn das aufwickeln des Garns auf normalen Shuttles kann recht nervig sein.