Umfrage Englisch Kurs

Um das Englisch lernen mit einem Projekt zu verknüpfen wurden mehrere Projektvorschläge bei mir eingereicht. Ich möchte euch bitten, euch für ein Projekt zu entscheiden, dieses unten auszuwählen und auf den „vote“ Button zu klicken.

Klickt hier auf den Namen des Projektes um es bei Ravelry anzuschauen. zur Auswahl stehen:

Advertisements

Videopodcast Episode 3

Die 3. Episode meines Youtube Kanals KnitSomething ist erschienen. Es geht um die neuen Prym Ergonomics Stricknadeln, um etwas Wolleinkauf und ein fertiges Projekt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim schauen

Das Video wurde veröffentlicht am: 05.03.2017

Techniques – Episode 2 – Fair Isle Stricken

Nachdem ich in der ersten Folge meines Videoblogs die Water for the elephants gezeigt hatte, bekam ich viele Zuschriften und Kommentare zum Thema Fair Isle stricken. In diesem Techniques Video geht es um Gedanken zum Thema „Fair Isle, das kann ich nicht“ und ich demonstriere wie ich es mir beigebracht habe mit dem Fadenlauf über die rechte Hand zu stricken.

Dieses Video wurde veröffentlicht am: 26.02.17

 

Videopodcast / Videoblog Episode 2

 

In der Episode 2 möchte ich mich für die ganzen Abonnenten und Kommentare bedanken welche ich als Resonanz auf die erste Folge meines Videopodcast erhalten habe. Ich zeige euch meine neuen Sockengarne die ich letze Woche erstanden habe und greife das Thema Mulesing auf.

Da Marco von Knittikus meine Brille so genial fand, gibt es einen ausführlichen Bericht über das Modell und vor allem auch eine entsprechende Ansicht 🙂 Zudem spreche ich über strickende Männer und das Phänomen das es in der heutigen Zeit immer noch als etwas so ungewöhnliches betrachtet wird.

Das „Schlauchdingens“ ist fertig geworden und auch die Neon Socks für meine Nachbarin habe ich fertig bekommen.

Euer Ronny

Das Video wurde veröffentlicht am: 24.02.2017

Techniques – Episode 1 – Spit And Splice

Neben dem regulären Videopodcast veröffentliche ich eine Serie mit dem Titel Techniques. In diesen kurzen Videos werden Stricktechniken oder auch Handarbeitstechniken unter die Lupe genommen, bzw. Tipps und Tricks zu verschiedenen Techniken veröffentlicht.

In der ersten Episode der Techniques Serie spreche ich über eine Methode einen neuen Faden an den alten Faden anzusetzen. Diese Methode nennt sich „spit and splice“ oder „spit splicing“.

Viel Spaß beim anschauen!
Dieses Video wurde veröffentlicht am: 19.02.2017

Videopodcast / Videoblog Episode 1

Nach über einem Jahr habe ich mich entschlossen, mir wieder die Zeit zu nehmen und diesen Blog zu pflegen. Im Rahmen der Ausbildung habe ich das Stricken nicht verlernt, aber wirklich nicht die Zeit und Lust gehabt den Blog weiter zu pflegen.

Das soll sich jetzt ändern! Nachdem ich mir beim Stricken viele Videoblogs auf Youtube angesehen hatte, kam mir die Idee selber einen Videoblog in Anlehnung an diesen Strickblog zu machen.

Gestern am 16.02.17 habe ich die erste Folge auf Youtube hochgeladen. Es ist alles noch etwas holprig und noch nicht ausgereift, aber nach langem Überlegen habe ich auf den Upload Knopf gedrückt 🙂

In der ersten Episode stelle ich mich nochmal vor und ich zeige Projekte die ich fertig gestrickt habe und Projekte die ich aktuell auf meinen Nadeln habe. Zudem gibt es die Rubrik „I LOVE ❤️ MY STASH“ in der ich ein Garn aus meinem Stash vorstelle und ihr mir  Projektideen zukommen lassen könnt, was ich daraus stricken könnte.

Ich überlege einen Technik Teil sowie einen Strickenglisch 🇬🇧 Teil in Zukunft mit einzufügen. Im Strickenglisch 🇬🇧 Teil werde ich mit euch englische Strickbegriffe durchgehen um auch denjenigen Strickern und Strickerinnen die kein Englisch hatten, die Möglichkeit zu geben eine auf englisch geschriebene Anleitung zu verstehen und nachzuarbeiten.

Im Technik Teil werde ich ausgefallene Stricktechniken und Kniffe die das Stricken leichter machen erläutern und zeigen. Denn vieles ist zu kompliziert beschrieben. Vor allem das viel gehasste Zusammennähen von Strickteilen und das Vernähen von Fäden ist einfacher als man denkt, hat man erstmal den Dreh raus 🙂

In diesem Sinne wünsche ich euch wieder viel Spaß beim Lesen und auch Schauen von Knit Something.

Euer Ronny

 

Dreieckstuch Minty Bricks | Anleitung auf ravelry.com erhältlich

Ich hoffe ihr seit gut ins neue Jahr gestartet. Mich hat leider eine Erkältung erwischt und zusätzlich habe ich auch noch einen Hörsturz erlitten. Tolles neues Jahr.

Naja in der Zeit habe ich mich eben mal hingesetzt und ein Dreieckstuch gestrickt und die entsprechende Anleitung dazu geschrieben, welche auch bei Ravelry zu bekommen ist.

Mich hat interessiert wie weit komme ich mit einem Knäuel Wolle Lauflänge um die 400 m auf 100g und Nadelstärke 2,5 mm und welche Dimensionen nimmt dieses Tuch dann ein. Meine Internetrecherche hat leider nichts dazu gefunden, deswegen musste ich selbst die Stricknadeln in die Hand nehmen. Das Opfer für dieses Projekt war ein Knäuel XL Kleckse von Schoppel in der Farbe Minzig.

Das Dreieckstuch ist ein asymmetrisches Tuch mit einer Zackenkante und einem rechts links Muster und hat die Maße 150 cm x 26 cm erreicht. Ausreichend um dem Hals zu schmeicheln.

Wer es nachstricken möchte, die Anleitung hierzu ist auf http://www.ravelry.com unter  Minty Bricks  zum Download erhältlich.

Ein Jahr geht zu Ende

neujahr2016Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende und ich möchte allen meinen Lesern ein guten Rutsch und einen erfolgreichen Start ins Jahr 2016 wünschen.

Auch wenn es in letzter Zeit etwas ruhiger geworden ist, verspreche ich dass ich 2016 den Blog intensiver pflegen werde.

Also Leute, feiert schön und vor allem bleibt mir gesund und munter!

Euer Ronny

Nachwuchs im Freundeskreis

IMG_0134Endlich ist es soweit, ein sehr gut befreundetes Pärchen hat am 11.10. eine kleine und gesunde Frieda zur Welt gebracht. Ich freue mich so riesig für die beiden dass es endlich geklappt hat. Man war ja stellenweise schon mit den beiden schwanger 😉

Natürlich muss die kleine Frieda in wollig warme Sachen gepackt werden damit sie an den kalten Herbsttagen und den kommenden Wintertagen nicht friert. Deswegen habe ich die Stricknadeln geschwungen und zwei Teile für den neuen Erdenbewohner gestrickt. Entschieden habe ich mich für das Modell „Sweetheart“ aus dem Rowan Magazin „Little Rowan“ welches wirklich niedliche Stricksachen für unsere kleinen beinhaltet. Gestrickt wird „Sweetheart“ aus Rowan Wool Cotton 4ply. Eine Mischung aus 50% Baumwolle und 50% Wolle in einer 4ply Garnstärke! Echt ein tolles Garn welches auch ein schönes Maschenbild erzeugt.

IMG_0119Als zweites Modell habe ich mir von Isager das Modell „Clara ausgesucht. Es ist ein Kurzarmkleidchen welches ich aus Isager Alpaca2 gestrickt habe. Alpaca2 ist eine Mischung aus 50% Wolle und 50% Alpaka. Ich muss sagen beim verstricken ist das Maschenbild nicht so toll, aber nach dem Entspannungsbad und trocknen des fertigen Modells wird man umso mehr belohnt. Das Garn ist traumhaft weich und vor allem blüht das Maschenbild richtig auf. Wer also die Geduld hat auf das fertige Modell zu warten wird nicht enttäuscht sein von der Qualität.

was macht die Ausbildung…

IMG_0069Liebe Leser,

heute mal ein Beitrag zur Ausbildung.

5 Wochen Schule habe ich inzwischen hinter mich gebracht, in der einem öfter mal der Schädel brummte. Klar versucht man erstmal soviel Stoff wie möglich in die Köpfe der Schüler einzutrichtern, damit man nicht ganz unvorbereitet auf die Menschheit losgelassen wird. Es wurden auch schon Leistungskontrollen und eine größere Lernfeldarbeit geschrieben. Aber alles halb so wild.

Seit Montag befinde ich mich in der Praxis, gestern und heute haben wir nochmal Schulkram wiederholt, Prophylaxen usw. hier ist unter anderem auch dieses Bild entstanden. Ja, der arme „alte Mann“ im Bett bin ich. So kann ich mich schon mal darauf einstellen wie es mir später mal ergehen wird. Also ich hatte meinen Spaß bei der Sache, ich denke mal das es für meine Mitstreiter auch lustig zuging. Unsere Praxisanleiterin gibt sich viel Mühe uns zu betreuen, was ihr auch gelingt und ich denke auch Sie hat Spaß an der Sache.

Morgen sind wir dann alle zum ersten Mal auf unterschiedlichen Stationen im Haus eingesetzt. Mich verschlägt es für die nächsten 3 Wochen auf Station 5 (innere Medizin), speziell Teilgebiet Gastroenterologie, die Station mit den meisten Brechdurchfällen. Ich bin frohen Mutes denn als kleinen Hoffnungsschimmer sagte man mir, ich wäre anschließend grundimmunisiert 😉