Strickblockade

Hallo lieber Leser,

ich sitze jetzt schon gute 2 Stunden vor dem Rechner und schaue nach einem nächsten Projekt, da meine UFO’s alle fertig sind (Bilder folgen dann morgen bei Tageslicht). Aber irgendwie kann ich mich für keines begeistern. Hab ich doch eins gefunden, welches mir gefällt, renne ich zu meinem Stash, suche mir das passende Garn und würde am liebsten loslegen. Dann jedoch kommt eine Stimme im Kopf die mich fragt: „Brauchst du das wirklich? Ist das Projekt nützlich, oder willst du es nur mal so stricken weil dir das Muster gefällt? Hast du Verwendung dafür?“.

Nach kurzem überlegen wandert die rausgesuchte Wolle dann wieder zurück in den Stash, die Stricknadeln zurück in die Nadelmappe oder die Box und schon sitzt man wieder vor dem Rechner und schaut weiter, und schaut und schaut und schaut.

Geht euch das auch manchmal so? Was macht ihr dagegen?

Advertisements

10 Antworten auf “Strickblockade”

  1. Oh ja, das kenne ich auch. Da hilft nur eine kleine Pause und mal etwas lesen. Z. BSP. Ich freue mich auch immer riesig auf die “ Verena“ oder „The Knitter“ . Sind sie da lasse ich mir manchmal mehrere Tage Zeit, sie anzuschauen, aufzunehmen
    Ich will sie einfach genießen und lasse sie quasi links liegen, bis ich soweit bin. Genau so mache ich es aber auch mit neuen Objekten/ Projekten, wenn ich mir nicht sicher bin. Nach einer gewissen Zeit findet mich ein Projekt ganz einfach. So wird es auch bei Dir sein. Viel Spaß und ein klein wenig Geduld;-)

  2. oh ja Ronny, ich kenne das auch 🙂 bin dann immer total frustriert und dann mache ich mal etwas ganz anderes. Meistens fällt mir dann wieder etwas ein. Geniesse einfach mal die Tage Pause und setze dich in die Sonne (bei uns scheint sie mega doll)
    Du machst immer so schöne Sachen, dir fällt bestimmt bald wieder was ein 🙂 da bin ich mir sicher!
    LG von Katja

  3. Vielen Dank für die aufmunternden Worte. Ich komme mir nur immer so unproduktiv vor wenn ich mal einen Tag die Nadeln nicht in der Hand hatte. Hab dann gestern aber mal andere Sachen gemacht, z.B. ein Lacetuch gespannt.

  4. Beim Stricken hatte ich das Problem zwar noch nicht (dafür stricke ich wohl noch nicht lange genug), aber beim Häkeln ist es eine altbekannte Herausforderung. Bei mir gibt es da zwei Möglichkeiten: Entweder Pause, bis die Kreativität wieder sprudelt, oder ich nehme ein schönes Garn und die passende Nadel zur Hand und lege einfach los, so mehr oder minder ohne Plan, Sinn und Verstand. Dabei sind schon die erstaunlichsten Dinge rausgekommen, wie beispielsweise Kissenbezüge (die gehen immer, nehmen wenig Platz weg und lassen sich auch gern verschenken ;)), Decken für Kuscheltiere (wenn Kinder in der Nähe sind) und anderes.

  5. Hallöchen Ronny
    Das kenne ich auch. Bei mir liegt der Grund auch an den ( wie ich finde) wenig Strickmodellen für geübte Stricker/innen. Leider sind die Zeitschriften übervoll mit zwar schönen, aber für Strickgeübte innerhalb kürzester Zeit zu realisierenden Modellen. Auch vermisse ich wirklich trendige Teile. Bevor ich nun aus Verzweiflung ein „BleibImSchrankModell“ stricke, gibt es halt (schon wieder) noch ein paar Socken 🙂
    Lag, Ute -Maschentraeumereien

  6. Strickblues!
    Ja, wenn es einen nicht komplett flasht, mitreißt und begeistert ist in dieser Phase nix zu wollen. Vermutlich hilft da nur abwarten, sonst kommt man noch auf solche Ideen, wie „eine gestrickte Tagesdecke wäre echt praktisch“ und sowas macht weder Spaß und gute Laune…

    1. *lach*

      du wirst es nicht glauben, ich habe schon überlegt eine Tagesdecke anzufangen 🙂 hab aber schon eine gehäkelte Tagesdecke.

  7. Hallo Ronny, wenn ich nicht mehr weiß, was ich stricken soll, stricke ich Handtücher – die sind immer ein tolles Geschenk. (aus dünner Baumwolle, ca. 100 Maschen Anschlag, Rand rundum Perlmuster über 6 – 7 Maschen, Rest Karomuster oder andere kleine Strukturmuster. 100 gr reichen für ein kleines Handtuch) 🙂
    Oder ich stricke Socken oder kaufe mir einfach neue schöne Wolle :-)))

    1. Hallo Martina,

      danke für deinen Kommentar. Oftmals schlage ich ja dann Stino Socken an, nach der Hälfte finde ich sie dann aber wieder langweilig und trenne wieder auf 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s