Wenn man alleine ist und viel Zeit hat, so wie ich, dann kommen einem oft spontane Ideen in den Kopf die es umzusetzen gilt. Da es ja Faschingszeit ist, werden bei uns so genannte „Kröpflich“ gebacken. Das ist einfach ein Hefegebäck, welches in Schmalz oder Öl ausgebacken wird und anschließend mit Puderzucker bestreut wird. Also im Ganzen wie ein Berliner oder Pfannkuchen, nur eben kleiner.

Da mir die gebräuchliche Form zu langweilig war und ich wie gesagt, viel Zeit hatte, habe ich kleine Schweine ausgestochen und diese in das heiße Fett geschubst. Ich muss sagen, das mach ich mal wieder, denn niemand hat so schweinische Kröpflich wie ich 🙂

Da ich immer gleich die ganze Familie mit versorge, habe ich so zwei riesengroße Schüsseln voll gebacken. In der Wohnung riecht es zwar jetzt wie in einer Pommes-Bude, aber nach ner Stunde lüften sollte sich das auch verflüchtigt haben.

Advertisements