Halleluhja, ich bin fertig und Brainless ist nicht Brainless!

Ich lebe noch und ich war nicht faul, ich war im Toe-Up Fieber/Frust. Aber lest dazu mehr.

Ich war noch nie so froh ein Paar Socken fertig zu bekommen wie die Elementary Watson Socks. Aber ich muss anders anfangen.

Ich wollte lernen eine Toe-Up-Socke zu stricken mit einer Rundstricknadel. Socken Top-Down also vom Bündchen zur Spitze habe ich ja schon viele, viele, viele gestrickt und das geht ja flott von der Hand. Manchmal gibt es aber tolle Sockenmuster die leider nur für Toe-Up geschrieben sind. Also dachte ich mir, das kann ja wohl nicht so schwer sein. Ein Sockenmuster zum erlernen der Technik war auch schnell gefunden, und zwar das Muster Brainless von Yarnissima.

Die Anleitung war ganz schnell ausgedruckt, die passende Rundstricknadel auch gefunden und los ging’s. Insgesamt habe ich die Socke 3 mal aufgeribbelt und neu angefangen. Grund war, die Anleitung ist wohl so einfach geschrieben, das ich sie nicht verstanden habe. Ich musste echt jeden Satz zweimal lesen, bevor ich verstand was die von mir wollen. Dann ist in der Anleitung ein Fehler für die Spickelzunahmen. Also ich hatte echt keine Lust mehr auf Toe-Up und ich würde das Muster auch nicht für Toe-Up Anfänger empfehlen.

Dann viel mir das Muster Elementary Watson Socks in die Hände, superschönes Muster, mit Zöpfen und einem Rechts/Links Mittelteil bzw. Seitenteilen. Das motivierte mich dann doch die Rundstricknadel die ich extra noch in 120 cm Seillänge gekauft habe wieder hervorzuholen und mit Toe-Up anzufangen. Der Anleitung zu folgen war diesmal einfacher und erklärte sich fast von alleine. Ein kleiner Fehler ist darin, aber als erfahrener Top-Down-Sockenstricker liest man den sofort raus und kann ihn korrigieren. Aber ich hatte den Eindruck das ich an Toe-Up länger stricke und mehr Material verbrauchte als mit der herkömmlichen Top-Down Variante.

Auf jeden Fall bin ich froh das ich das Paar endlich fertig habe und vor allem stolz auf mein erstes Toe-Up Sockenpaar. Ich werde weiter bei Top-Down bleiben außer das Muster ist so super toll dass ich die Socken unbedingt nachstricken muss. Ich sehe in Toe-Up keine Vorteile im Vergleich zur herkömmlichen Variante. Interessant hierzu ist auch der Beitrag in Distels neuestem Podcast Nr. 21.

Advertisements

  1. Mir gings mit meinen 1. Brainless Socken auch so ähnlich. Das waren auch meine ersten Gehversuche mit Toe-Up… glaube ich? Auf jeden Fall hatte ich auch Probleme mit der sehr langen und ausführlichen Anleitung, die aufgrund ihrer Länge fast schon unübersichtlich wurde, bei den Spickeln hatte ich aber keine Probleme.
    Was ich an den Yarnissima-Designs toll finde, sind eben die als Designelement verwendeten Spickel. Die Watson Socks habe ich auch in meiner Warteschlange, tolle Teile!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s