das Leid mit den Zunahmen

Ich stricke jetzt schon seit mehreren Tagen Probestücke mit den unterschiedlichsten Techniken für das Zunehmen von Maschen und keine stellt mich so richtig zufrieden.

Ich habe nach einer Lösung gesucht um Maschen ohne Löcher zunehmen zu können bin aber auf keine zufriedenstellende Lösung gekommen bis auf eine annehmbare. Die Möglichkeit mit dem Umschlag und in der nächsten Reihe verschränkt abstricken, nicht zufriedenstellend.

Bei der Variante mit dem verschränkten abstricken des Querfadens zwischen zwei Maschen gibt es ja die Möglichkeiten der nach links und der nach rechts geneigten Zunahme. Die technische Umsetzung bereitet mir da keine Probleme, aber auf welcher Seite vom Strickstück wende ich welche Zunahme an? ❓ Ausprobiert habe ich schon beide Varianten aber M1L also den Querfaden mit der linken Nadel von vorne nach hinten aufnehmen und rechts verschränkt abstricken hinterlässt dennoch ein kleines Loch was nicht schön aussieht.

Dann hab ich die lifted oder raised increases (ich habe leider keinen deutschen Begriff dafür) ausprobiert. Dabei wird aus dem Schenkel einer Masche einer Reihe tiefer eine Masche herausgestrickt (einfach mal googeln, gibt es auch Videos dazu). Hier gibt es ebenfalls die Varianten der links und rechts geneigten Zunahmen. Wieder die Frage auf welcher Seite des Strickstücks arbeite ich die linksgeneigte und auf welcher Seite die rechtsgeneigte Zunahme? ❓ Ausprobiert habe ich auch hier beide Varianten und ich werde mal die für mich annehmbarste fotografieren und ein Bild dazu einstellen.

Manchmal frage ich mich ob ich vielleicht zu streng zu mir selber bin, denn ich suche immer nach der perfekten Lösung/Technik beim Stricken. Gibt es die überhaupt?

Wie strickt ihr eure Zunahmen?

Advertisements

3 Antworten auf “das Leid mit den Zunahmen”

  1. Hallo Ronny,
    wenn die Zunahmen möglichst nicht auffallen sollen, dann strick ich eigentlich immer rechts- bzw. links verschränkte Zunahmen.
    Videos dazu findest Du bei elizzza von Nadelspiel oder youtube…

    viele Grüße
    Manu

  2. ich stricke oft vorne und hinten in eine Masche rein (knit front and back of st) – allerdings finde ich, sieht man die Zunahme da auch, es sieht manchmal fast so aus als hätte man eine linke Masche im glatt rechten Gestrick. Aber nur fast. Eigentlich ist es schon unauffällig.
    Bei den Zunahmen die geneigt sind, halte ich mich meistens an die jeweilige Anleitung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s