Es gibt Tage da funktioniert gar nichts

Vor ein paar Tagen habe ich die Lotus Mittens von Heather Desserud angeschlagen. Das Muster gibt es kostenlos bei ravelry zum Download. Ich wollte das zweifarbige Stricken mit zwei Händen trainieren. Also in der linken Hand die eine Farbe und in der rechten Hand die andere Farbe.

Das ging auch ganz gut ohne Verkrampfungen und ich strickte so vor mich hin. Nach dem Daumensteg und dem ersten Mustersatz der Lotusblüte, probierte ich den Handschuh an und er war mir zu eng. 😦
Naja nicht so schlimm, wird alles aufgeribbelt und neu gestrickt, ich hab auch das Gefühl das ich prinzipiell mit einer halben Nadelstärke größer stricken sollte, als im Muster angegeben, wenn ich Fair Isle Muster stricke. Ich wüsste da auch gerne eure Erfahrungen, wie ihr das handhabt wenn ihr Fair Isle Muster strickt.

Advertisements

3 Antworten auf “Es gibt Tage da funktioniert gar nichts”

  1. Bei Fair-Isle, finde ich, ist es meistens so daß die Maschenzahl, die man lt. Anleitung braucht, schon grösser ist, als würde man normal stricken. Also z.b. bei Socken 80-100 Maschen anstatt 50-70 Maschen. Und ich nehme bei Fair-Isle grundsätzlich eine Nadelgrösse grösser.

      1. äh, wobei ich korrigieren muss – ich nehm‘ ne halbe Nadelgrösse grösser. Statt 2er also 2,5er. Ich stricke auch mit Bambus lockerer als mit Metallnadeln. Also würde ich Fair-Isle z.b. statt mit 2mm Bambus lieber mit 2,5mm Bambus stricken, aber nicht mit 2,5mm Metall.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s